Revolights Eclipse+ Verzögerungen

Revolights-Stand auf der Eurobike
Revolights-Stand auf der Eurobike

Noch immer gibt es wenig erfreuliches über die Bluetooth-Version Eclipse+ zu berichten. Zwar hält das Revolights-Team Vorbesteller und Fans auf der indiegogo-Kampagne auf dem Laufenden, aber Fakt ist, dass es weiterhin Verzögerungen bei der Lieferung der Bluetooth-Module gibt.

 

Im letzten indiegogo-Update gibt Revolights-Gründer Kent Frankovich einen genaueren Einblick in die Problematik.

Ursprünglich war die Auslieferung von Eclipse+ schon für Frühsommer diesen Jahres geplant, jedoch müsse sich Revolights als relativ kleiner Abnehmer für die Bluetooth-Module in der Warteschlange dafür hinten anstellen. Zwar sei die gesamte Elektronik mit dem Zwischenlieferanten bereits fertig designt, ohne die Verfügbarkeit der neuesten verbrauchsarmen LowEnergy (LE)-Bluetooth-Chips aber keine Fertigung möglich. An den Lieferschwierigkeiten trage zudem auch der Chip-Hersteller Cypress Semiconductor selbst eine Mitschuld, der Probleme mit den Bluetooth-Chips habe. Daher eskaliere die Kommunikation nun soweit, dass Revolights-Mitarbeiter bereits auf direktem Weg regelmäßig mit Cypress kommunizieren - ohne den Umweg über Zwischenhändler und Platinenhersteller.

So bleibt vorerst nichts weiter übrig als (potentielle) Endkunden zu vertrösten, ohne ein neues Zieltermin für Eclipse+ nennen zu können.

Die Zwischenzeit bot sich an, die Werbetrommel weiter zu rühren. So waren die Revolights Anfang September auch auf der Eurobike in Friedrichshafen vertreten.

Auch an der App wird fleißig weiterentwickelt. Sowohl für Apple iOS als auch für Android macht die App bereits einen guten Eindruck und befindet sich in der internen Beta-Testphase, um noch letzte Fehler zu korrigieren und die Stabilität zu verbessern. Eine kurze Vorschau liefert das Video:


GlowGarage in der Höhle der Löwen

Am 4. Oktober versucht das StartUp GlowGarage mit ihrer fluoreszierenden Fahrradbeleuchtung den Durchbruch. In der VOX-Sendung "Die Höhle der Löwen" suchen sie eine Finanzspritze in Höhe von 100.000EUR von den Investoren und geben diesen dafür eine Beteiligung von 20% an ihrem jungen Unternehmens.

Das Funktionsprinzip haben schon andere "Konkurrenten von Revolights" auf den Markt gebracht, zum Beispiel NoriLights und LunaSee.

 

Wir wünschen viel Erfolg bei dem Versuch auffälligere Fahrradbeleuchtung in Deutschland zu verbreiten!

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Jetzt kaufen:

Revolights Eclipse+ bei  amazon.de

oder direkt bei

revolights.com

Eclipse ohne Bluetooth bei amazon.de


Sei sozial:

Zeig' Revolights deinen Freunden: