Konkurrenz für Revolights?

Vor einiger Zeit berichteten wir über die Kickstarter-Kampagne des Revolights Arc, eine Neuentwicklung der Revolights-Macher. In 54 Tagen sind dabei nur 78.000 US$ von angestrebten 100.000 US$ Fördergelder zusammen gekommen. Damit ist die Kampagne leider gescheitert und eine Markteinführung des Revolight Arc steht in den Sternen.

Im Gegensatz zu den Revolights macht der Arc natürlich weniger Eindruck und sieht deutlich unspektakulärer aus. So ein etwas größeres Rücklicht mit Bremslicht-Funktion hat die Unterstützer nicht begeistern können, dazu war eine Integration des Blinkers führ Fahrtrichtungsänderungen nicht sicher. Vielleicht spielte bei der Zurückhaltung der Masse auch der kürzliche Erfolg bei professionellen Investoren eine Rolle, als alleine 300.000US$ in das Unternehmen Revolights flossen.

Wir stellen euch deshalb in den kommenden Blogs einfach mal einige andere interessante und außergewöhnliche Beleuchtungssysteme für Fahrräder vor.

Heute beginnen wir im ersten Teil mit ringförmigen Beleuchtungen der Räder, die den Revolights ähnlich sind.

 


Project Aura

Am Project Aura arbeiten zwei Studenten aus Pittsburgh, Pennsylvania, die bereits mehrere Förderpreise erhalten haben.

Die Steuerung des Systems verfügt über einen Geschwindigkeitsensor und schaltet bei langsamer Fahrt die Beleuchtung auf rot, bei normaler Fahrtgeschwindigkeit leuchtet das System standardmäßig weiß. Dazu kommen Tageslichtsensoren, mit denen sich die LEDs während der Fahrt bei Dunkelheit automatisch einschalten.

Das Project Aura ist seit 2010 in Entwicklung und noch nicht erhältlich.

 


Nori Lights

Ein anderes Konzept verfolgen die Nori Lights. Die Idee dazu hatte Chris Flynn schon 2011 und im Jahr 2012 auch eine erfolgreiche Kickstarter-Kampagne geführt.

Bei dem System wird ein photolumineszierender Streifen auf die Felgen geklebt, der durch UV-LEDs angeregt und zum aktiven Leuchten gebracht wird.

Nach einer kurzen Verkaufsphase für ca. 50US$ je Set sind die Nori Lights nun allerdings nicht mehr erhältlich. Ein Rechtsstreit hat fast alle Fördergelder aufgefressen. Eine Rolle dabei könnte die ähnlichkeit zu folgendem Produkt gespielt haben:

 


Lunasee

Das System von Lunasee funktioniert genauso wie die Nori Lights. Detailliert beschreibt der amerikanische Hersteller das Konzept mit all seinen Vorteilen in einem Promo-Video. Bei Lunasee konzentriert man sich derzeit auf Motorräder und verkauft die Sets für 110US$ bzw. 160US$, je nach Leuchtstärke. Bislang gab es das Beleuchtungssystem nur bei sehr wenigen ausgewählten Fahrrad-Herstellern vorinstalliert und noch keine Nachrüstlösung für Privatanwender. Diese ist aber in Planung.

 


Kommentare: 2 (Diskussion geschlossen)
  • #1

    Chris Flynn (Montag, 23 Februar 2015 05:19)

    Die Nori -Leuchten sind für den Kauf auf www.NoriLights.com erhältlich. Der Streit wurde behoben . Und wir sind stolz, bieten die Nori -Lichter in der Welt für nur $ 59,99 USD .

  • #2

    Jonas (Montag, 23 Februar 2015 18:06)

    Danke für den Hinweis!
    Somit sind die Nori-Lights also wieder eine coole und echt günstige Alternative!


Jetzt kaufen:

Revolights Eclipse+ bei  amazon.de

oder direkt bei

revolights.com

Eclipse ohne Bluetooth bei amazon.de


Sei sozial:

Zeig' Revolights deinen Freunden: